Fred auf den Seychellen – Teil 2

Startseite » Blog » Fred auf den Seychellen – Teil 2

Fred auf den Seychellen – Teil 2

Die Seychellen gelten zurecht als eines der schönsten Reiseziele überhaupt. Im zweiten Teil meines Reiseberichts erzähle ich Euch von meinen Erlebnissen auf Curieuse Island mit seinen bekannten Riesenschildkröten.

Mangrovenwälder und Riesenschildkröten

Curieuse Island ist die fünftgrößte der inneren Seychellen. Die Insel ist rund drei Quadratkilometer groß und hat keine richtige Infrastruktur. Gemeinsam mit der südlich gelegenen Baie Curieuse bildet Curieuse Island den Nationalpark Curieuse Marine National Park. Dort findet man schöne Mangrovenwälder sowie die bekannten Seychellen-Riesenschildkröten (es gibt sogar eine kleine Forschungsstation für Wasserschildkröten).

Und so wurden wir auch tatsächlich von mehreren Dutzend der großen Schildkröten, die hier von Pflegern umsorgt werden, begrüßt. Ihre langen, faltigen Hälse streckten sich uns entgegen, um gekrault zu werden. Auch Salat oder manche Blätter fanden sie zum Fressen gut. Schön auch, dass immer jemand dabei war, der uns interessante Informationen zur Insel lieferte. Am Abend gab es dann ein schmackhaftes und abwechslungsreiches Barbecue. Ich hatte mir dann trotz dickem Faultier-Pelz einen kleinen Sonnenbrand eingefangen und schlief zufrieden mit wunderbaren Eindrücken, aber etwas gerötet dem nächsten Tag entgegen.

La Digue an der Ostküste der Seychellen

Auf dem Plan stand nun Cousin Island mit Inselführung und viel Flora und Fauna. Meine Füße brannten nach der Wanderung und ich war wahrscheinlich nicht alleine froh, anschließend in dem herrlichen Wasser schnorcheln und baden gehen zu können. Blöd nur, dass es wirklich einige Mücken geschafft hatten, meinen Pelz zu durchdringen. Aber etwas Mückenspray drauf und alles war wieder gut. Innerhalb der nächsten Tagen besuchten wir noch die Inseln Anse Lazio, Praslin, Aride, St.Pierre Island, Felicite, Moyenne Island und La Digue.

Auf La Digue, der kleinsten der drei bewohnten Seychellen-Hauptinseln, machten wir eine Fahrradtour zu dem wohl bekanntesten Strand: Anse Grosse Roche. Dieser liegt an der Ostküste von La Digue und bietet eine einzigartige Kulisse. Der große Granitfelsen gab ihm den Namen und macht diesen Strand zu einem einzigartig schönen Motiv. – und zwar so sehr, dass sogar ein Teil des Films ‚Crusoe‘ (mit Aidan Quinn in der Hauptrolle) hier gedreht wurde.

Nach vielen gemachten Fotos ging es zurück zum Schiff. Schnell waren wir noch in ein paar Läden, um festzustellen, dass auch Souvenirs auf den Seychellen teurer sind, als anderswo. Und dann war sie auch schon um, meine Woche auf der MY Pegasus. Ich empfehle allen, die die Inseln erleben wollen, so eine Tour zu machen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut, wenn man die Hotelpreise damit vergleicht. Es gibt Vollpension + ( morgens, mittags, abends Essen und immer Wasser, Tee, Kaffee, Obst und Kekse inkl.). Zusätzlich sind alle Ausflüge und Schnorcheltouren bis auf die Fahrradtour auf La Digue im Preis inklusive!

Also sehen wir uns demnächst auf der MY PEGASUS. Ich will wieder hin!

Liebe Grüße

Euer Kreuzfahrtberater Fred

P.S.: Schaut mal auf unsere Reise „Traumhafte Seychellen„.

Hinterlassen Sie einen Kommentar